Für einige Patienten ist es wichtig, vor einem chirurgischen Eingriff ein Antibiotikum einzunehmen

 

Endokarditisprophylaxe

Als Endokarditis wird die Entzündung der Herzinnenhaut (Endokard) bezeichnet. Sie manifestiert sich am häufigsten im Bereich der Herzklappen.

Auf Grund der Tatsache, dass die Mundhöhle niemals steril ist, kommt es bei Eingriffen in der Mundhöhle stets zu Bakteriämien. Das bedeutet, dass für eine kurze Zeit Bakterien in die Blutbahn gelangen.

Bestimmte Patienten haben ein erhöhtes Risiko, an einer Endokarditis zu erkranken, bzw. die erhöhte Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs einer infektiösen Endokarditis. Bei folgenden Patienten sollte daher eine antibiotische Endokartditisprophylaxe vor der Operation durchgeführt werden:

      • Patienten mit Klappenersatz (mechanische und biologische Prothesen) sowie Patienten mit rekonstruierten Klappen unter Verwendung von alloprothetischem Material in den ersten 6 Monaten nach der Operation
      • Patienten mit stattgehabter Endokarditis
      • Patienten mit angeborenen Herzfehlern

Zyanotische Herzfehler, die nicht oder palliativ mit systemisch-pulmonalen Shunt operiert sind.

Operierte Herzfehler mit Implantation von Conduits (mit oder ohne Klappe) oder residuellen Defekten, d.h. turbulenter Blutströmung im Bereich von prothetischem Material

alle operativ oder interventionell unter Verwendung von prothetischem Material behandelten Herzfehler in den ersten 6 Monaten nach der Operation

      • Herztransplantierte Patienten die eine kardiale Valvulopathie entwickeln.

Für zahnärztliche-chirurgische Eingriffe wird folgendes Schema empfohlen:

Einzeldosis 30-60 Minuten vor einem Eingriff

Situation

Antibiotikum

Erwachsene

Kinder

Orale Einnahme  Amoxicillin (1)  2 g p.o.   50 mg/kg p.o.
 Orale Einnahme nicht möglich Ampicillin   2 g i.v.  50 mg/kg i.v.
 Penicillin- oder Ampicillinallergie orale Einnahme Clndamycin (2)  600 mg p.o.   20 mg/kg p.o.
 Penicillin- oder Ampicillinallergie orale Einnahme nicht möglich Cefazolin (3)   1 g i.v. 50 mg/kg i.v. 

Legende: p.o.= per os (Einnahme über den Mund), i.v.= intravenös (Einnahme über die Vene), (1) Penicillin kann als Alternative verwendet werden, (2) Alternativ Cephalexin, (3) Alternativ Clindamycin oder Ceftriaxon

Weitere Informationen erfahren Sie hier.

 
Medizin & Ästhetik | Alte Börse | Lenbachplatz 2a | 80333 München | Tel.: +49.89.51567963 | Email: