Das Ziel der Narbenkorrektur ist es, vorhandene, ästhetisch ungünstige Narben unauffälliger zu gestalten.

 

Narbenkorrektur

Eine Narbe chirurgisch zu behandeln und dadurch eine neue Narbe zu erzeugen, erscheint auf den ersten Blick widersprüchlich. Tatsächlich ist es auch mit modernsten Verfahren wie z.B. der Laseranwendung nicht möglich, ohne Narben zu operieren. Narben können aber in Bereiche gelegt werden (z.B. Hautfalten), in denen sie kaum zu sehen sind.

Das Ziel der Narbenkorrektur ist es, ästhetisch ungünstige Narben unauffälliger zu gestalten. Dies gelingt dem erfahrenen Operateur zum einen dadurch, dass die Richtung der Narbe so verändert wird und sie einen parallelen Verlauf zu den natürlichen Hautspannungslinien annimmt. Zum anderen ist es ästhetisch auch vorteilhaft, lange und gerade verlaufende Narben zu „brechen“ (d.h. im Verlauf zu unterbrechen), so dass sie kleiner erscheinen und unauffälliger werden.

Je nach Art der Narbe sollte eine Korrektur chirurgisch oder durch den Einsatz eines Lasers korrigiert werden.

Kommt es zu einer Narbenhypertrophie (überschießendes Narbenwachstum) gibt es neben der chirurgischen Therapie und Laseranwendung auch die Möglichkeit, durch Medikamente das überschießende Narbenwachstum zu verhindern.

Gerne beraten wir Sie persönlich.



 
Medizin & Ästhetik | Alte Börse | Lenbachplatz 2a | 80333 München | Tel.: +49.89.51567963 | Email: