Die computergestützte navigierte Chirurgie kann für eine korrekte Wiederherstellung komplexer Knochenbrüche im Gesichtsbereich notwendig sein

 
Beitragsseiten
Navigierte Chirurgie
index
Alle Seiten

Navigierte Chirurgie

Eine der größten Herausforderungen an den Gesichtschirurgen ist die Wiederherstellung komplexer dreidimensionaler Strukturen wie der Augenhöhle. Bei Unfällen im Gesichtschädelbereich ist der Wangenknochen (Jochbein), der die seitliche und untere Begrenzung der Augenhöhle darstellt, in ungefähr 40 % der Fälle betroffen. Die Jochbeinfraktur stellt somit die zweithäufigste Fraktur im Gesichtsbereich dar.

Ist die Augenhöhle von einer Fraktur betroffen, wird dies nicht unmittelbar von Ihnen selbst wahrgenommen. Denn obwohl die knöcherne Struktur beschädigt ist, verändert sich die Lage des Auges durch die begleitende Schwellung im Frühstadium häufig nicht wesentlich. Dadurch wird auch die Sinneswahrnehmung nicht wesentlich beeinflusst.



 
Medizin & Ästhetik | Alte Börse | Lenbachplatz 2a | 80333 München | Tel.: +49.89.51567963 | Email: